TermSchool

Bedingungen der Nutzung des E-Learning-Kurs elcat

Stand: März 2020

§ 1 Gegenstand

(1) Jens Dreßler – dreszler-application mit Sitz im Gürzenichstr. 27, 50667 Köln (Anbieter), betreibt für die Technische Hochschule Köln auf der Website https://www.termschool.net, (kurz TermSchool) unter der Bezeichnung „elcat – systematisches Terminologiemanagement“, eine Internet-Lernplattform (kurz elcat). Projektleiter auf Seiten des Anbieters ist Professor Dr. Klaus-Dirk Schmitz (Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften & Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation (ITMK) Terminologiearbeit der Technische Hochschule Köln).

(2) Der Anbieter stellt die Inhalte dieser TermSchool Lernplattform Dritten nach Maßgabe dieser Bedingungen für Schulungs- und Übungszwecke zur Verfügung.

(3) Die Zahl der erworbenen Lizenzen ist in der Bestellung des Lizenznehmers angegeben. Eine darüber hinausgehende Nutzung bedarf einer gesonderten Vereinbarung. Eine Weiterübertragung der Nutzungserlaubnis auf Dritte ist nicht zulässig. Es findet durch den Anbieter kein (Fern-)Unterricht und demnach auch keine externe Lernkontrolle o. ä. statt.

(4) elcat ist plattformunabhängig und funktioniert mit allen gängigen Internetbrowsern.

§ 2 Pflichten des Anbieters

(1) Der Anbieter übermittelt dem Lizenznehmer pro bestellte Lizenz per E-Mail die entsprechenden Anmeldenamen und Kennwörter, mit denen der Lizenznehmer über die in § 1 Absatz 1 genannten elcat-Websites Zugriff auf elcat erhält.

(2) Der Anbieter informiert den Lizenznehmer über Updates und gibt auf Anfrage Hinweise zur Nutzung der Plattform. Die Hinweise zur Nutzung von elcat sind bis zu einem Umfang von höchstens eine Stund pro Jahr und pro Lizenz mit der vereinbarten Pauschalvergütung abgegolten. Damit erhält der Lizenznehmer das Recht, maximal 3 Fragen pro Lizenz und Person zu stellen, die vom Anbieter zeitnah beantwortet werden. Alle weiteren Leistungen bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und werden aufwandsabhängig vergütet. Beratungen oder die Übernahme von Schulungsaufgaben in eigene Veröffentlichungen des Lizenznehmers bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

(3) Im Rahmen seiner Möglichkeiten sorgt der Anbieter dafür, dass die Website im World-Wide-Web nahezu ständig abrufbar ist. Durch Wartungsarbeiten, Weiterentwicklung oder Störungen können die Nutzungsmöglichkeiten jedoch zeitweise eingeschränkt oder unterbrochen werden, ohne dass der Lizenznehmer daraus Forderungen herleiten kann.

§ 3 Vergütung und Pflichten des Lizenznehmers

(1) Der Lizenznehmer verpflichtet sich, an den Anbieter für die Nutzung von elcat (TermSchool)  im Voraus die „Gesamtsumme“ für die Anzahl der bestellten Lizenzen zu zahlen. Dies wird über das TermSchool-System oder per Rechnung abgewickelt.

(2) Für Mehraufwendungen, die über die nach § 2 vom Anbieter geschuldeten Leistungen hinausgehen, vereinbaren die Parteien eine aufwandsabhängige Vergütung.

§ 4 Abrechnungs- und Zahlungsmodalitäten

(1) Der Anbieter wird dem Lizenznehmer die Vergütung Voraus in Rechnung stellen. Der Lizenznehmer verpflichtet sich zur Zahlung der Vergütung innerhalb von 10 Werktagen nach Eingang der Rechnung oder direkt über das Bezahl-System von TermSchool. Die Zahlung der Rechnung ist vollständig und ohne Abzug zu leisten auf das Konto des Anbieters unter Angabe des in der Rechnung genannten Verwendungszweckes.

(2) Bei Zahlungsverzögerungen oder bei Rückname der Zahlung ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zur Lernplattform TermSchhool zu sperren. Weitergehende Ansprüche des Anbieters bleiben unberührt.

§ 5 Nutzungsrechte

(1) Der Anbieter räumt dem Lizenznehmer das nicht ausschließliche Nutzungsrecht an den Inhalten von elcat – systematisches Terminologiemanagement gemäß diesen Nutzungsbedingungen ein. Die Einräumung der Nutzungsrechte wird erst wirksam, wenn der Lizenznehmer die gemäß § 3 geschuldete Vergütung vollständig an den Anbieter entrichtet hat.

(2) Der Lizenznehmer ist nicht berechtigt, die eingeräumten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen oder Dritten Nutzungsrechte einzuräumen.

(3) Jegliche Entscheidung über die Aufnahme anderer Lizenznehmer in die Internet-Lernplattform steht im freien Belieben des Anbieters. Ein Konkurrenzschutz gleich welcher Art wird nicht gewährt.

§ 6 Urheberrecht

elcat ist urheberrechtlich geschütztes Eigentum der Technischen Hochschule Köln. Die Inhalte dürfen vom Lizenznehmer nur für die Nutzung gemäß § 5 verwendet werden. Sie dürfen ohne Einwilligung des Anbieters und der Technischen Hochschule Köln nicht für eigene Veröffentlichungen oder die Herstellung von abgeleiteten Werken verwendet oder Dritten weitergegeben werden.

§ 7 Gewährleistung und Haftung

(1) Der Anbieter garantiert, dass er zur Einräumung der Nutzungsrechte an den Inhalten des elcat berechtigt ist.

(2) Der Anbieter haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Telefonleitungen zu seinem Server, bei Stromausfällen und bei Ausfällen von Servern, die nicht in seinem Einflussbereich liegen.

(3) Der Anbieter haftet nicht für Störungen der TermSchool-Funktionen durch ungeeignete oder neue Browserversionen. Sowie haftet der Anbieter nicht für keine Leistungen von Drittanbietern. Gleichwohl verpflichtet er sich, alle Funktionsstörungen, die in seinem Verantwortungsbereich liegen, schnellstmöglich zu beheben.

(4) Die Haftung des Anbieters ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Der Höhe nach wird die Haftung des Anbieters begrenzt auf den Betrag der jährlich zu zahlenden Vergütung.

§ 8 Datenschutz

Der Anbieter verwendet die bei der Bestellung der Lizenz(en) vom Lizenznehmer angegebenen personenbezogenen Daten ausschließlich zur Verwaltung der Lizenzen und Zugangsrechte, zu Buchführungs- und Abrechnungszwecken und zur Information des Lizenznehmers über Neuerungen im Zusammenhang mit TermSchool. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zu Daten Schutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

§ 9 Laufzeit, Kündigung

(1) Die Vertragslaufzeit beginnt mit der Zusendung der Zugangsdaten an den Lizenznehmer und ist nach der gekauften Lizenzdauer beschränkt. Während der Laufzeit ist die ordentliche Kündigung ausgeschlossen.

(2) Eine Verlängerung der Vertragslaufzeit durch einen weiteren Lizenzerwerb möglich. Zur reibungslosen Abwicklung der Vertragsverlängerung empfiehlt sich ein Tätigwerden des Lizenznehmers mit einem Vorlauf von einem Monat.

(3) Außerordentliche Kündigungsgründe bleiben unberührt. Als wichtiger Grund, der eine außerordentliche Kündigung rechtfertigt, gilt insbesondere Insolvenz, Geschäftsaufgabe oder ein Vorfall, der geeignet ist, die Vertragsparteien in Misskredit zu bringen.

(4) Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Zugang fristlos zu beenden, wenn der Lizenznehmer gegen diese Nutzungsbedingungen verstößt.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen nichtig oder unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen unberührt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

(2) Das Vertragsverhältnis und alle sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten unterliegen, unter Ausschluss kollisionsrechtlicher Vorschriften, dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Köln.